Back
Sport Auto - Group Test: Fiesta 1300S (Sport)
"Grosse Klasse, Kleine Masse"
January 1980
End Return to Sport Auto

 

 

Home » Magazine Articles » German DE » Sport Auto »

Group Test: Fiesta 1300S (Sport)




Sport Auto - Group Test: Fiesta 1300S (Sport) - Page 1

Sport Auto - Group Test: Fiesta 1300S (Sport) - Page 2

Sport Auto - Group Test: Fiesta 1300S (Sport) - Page 3

Sport Auto - Group Test: Fiesta 1300S (Sport) - Page 4

Sport Auto - Group Test: Fiesta 1300S (Sport) - Page 5

Sport Auto - Group Test: Fiesta 1300S (Sport) - Page 1

English Translation and Original Text Below


Comparison Test: Ford Fiesta 1300S - Renault 5 TS

HIGH CLASS - SMALL MASS - A large two international match on a budget

When you think of small cars, mostly with women's associations, combines his car, second car or purchasing mobile. In this vehicle class, which had its origin in the British Mini, cars today are also represented, which do not have to use their skill to hide behind larger vehicles. Especially in demand are currently two models: the Renault 5 and the Ford Fiesta.

When the automobile rolled two dwarves in the sports-car-parking arrived editor, said the camp of journalists suddenly into two parties: Some wondered sarcastically whether these carts were for ever landed in the right place, the others got a strange gleam in eyes.

Whether the latter group probably remembered the good ten-year-old British joke-book "How to get friends in a mini", which attempted a former colleague of Oswalt Kolle to bring his countrymen's capricious sexual skirmish in the smallest car in the nation, nearly? Or there were the countless rally wins one Rauno Aaltonen on the Leyland Mini, which even sworn sports car driver at that time brought into raptures?

It was among the new volunteers, no original Mini, but his most successful copies in France and the Federal Republic, the Renault 5TS and the Ford Fiesta 1300S.

Small is beautiful is, a much-quoted sentence that ascribes all minute things a certain right to exist. In the case of these two small cars, however, can not be any question of sole Tolerated-being-the two youngest are in their respective companies, the biggest.

When in the summer of 1979 once again the specter of a recent oil crisis, which until then so unclouded sky motorists flew, people reacted quickly: They sold their large sedans and wagons rose, which turned out a couple of small numbers.

The biggest drops were affected in Germany, the Cologne car company Ford, which had to overcome two major problems at once - both the customers no longer wanted to Capri and Granada, but asked for the little Fiesta. Ford President and CEO Peter Pond in this mess: "We can not build as many Fiesta, as we can sell."

Sounds much less panic in the voice of George Heinz Hommen, board member of Deutsche Renault in Bruehl near Cologne, Germany: "In recent years, Renault has received 5 many of our competitors. A sign that the idea behind it is correct: A compact Front-wheel drive car with a variable interior space and performance that make him a full-fledged automobile. "

This characteristic is indeed true for both medical students, both for the Fiesta as well as for the R 5, is called as the little Frenchman. Anyone who takes a seat in these cars forgets quickly that he is sitting in small cars, only the view of the test vehicle edges reveals the true size.

Mini opponents have generally very rapidly to their badly strained by the award-only cart on the lips when they face the caliber of car Fiesta or Renault 5th But far: missing in both.....

Captions -

Bottom-Left - Large tailgates Renault 5 TS and Ford Fiesta



Original Text


Vergleichstest: Ford Fiesta 1300S - Renault 5 TS

GROSSE KLASSE - KLEINE MASSE - Ein großer Zweiländerkampf für kleine Geldbeutel

Wer an Kleinwagen denkt, verbindet seine Assoziationen meist mit Damenauto, Zweitwagen oder Einkaufs-Mobil. In dieser Fahrzeug-Klasse, die ihren Ursprung im britischen Mini fand, sind heute jedoch auch Autos vertreten, die sich mit ihren Fähigkeiten nicht hinter größeren Vehikeln zu verstecken brauchen. Besonders gefragt sind derzeit zwei Modelle: der Renault 5 und der Ford Fiesta.

Als die beiden automobilen Zwerge auf den sport-auto-Redaktionsparkplatz gerollt kamen, teilte sich das Lager der Journalisten plötzlich in zwei Parteien: Die einen fragten spöttisch, ob diese Wägelchen denn überhaupt an der richtigen Adresse gelandet wären, die anderen bekamen einen seltsamen Glanz in die Augen.

Ob sich letztere Gruppe wohl erinnerte an das gut zehn Jahre alte englische Witz-Büchlein "How to get friends in a Mini", in dem ein früherer Kollege von Oswalt Kolle versuchte, seinen Landsleuten kapriziöses Geschlechts-Gerangel im kleinsten Auto der Nation nahezubringen? Oder waren es die unzähligen Rallyesiege eines Rauno Aaltonen auf dem Leyland Mini, die selbst eingeschworene Sportwagen-Fahrer damals ins Schwärmen brachten?

Dabei befand sich unter den neuen Probanden gar kein Original-Mini, sondern seine wohl gelungensten Kopien aus Frankreich und der Bundesrepublik, der Renault 5TS und der Ford Fiesta 1300S.

Klein, aber oho heißt ein vielzitierter Spruch, der allem Winzigen eine gewisse Existenzberechtigung zuspricht. Im Falle dieser beiden Kleinwagen hingegen kann gar nicht die Rede sein von alleinigem Geduldet-Sein -diese beiden Kleinsten sind in ihren jeweiligen Firmen die Größten.

Als nämlich im Sommer 1979 wieder das Gespenst einer neuerlichen Ölkrise den bis dahin so ungetrübten Autofahrerhimmel überflog, reagierten die Leute blitzschnell: Sie verkauften ihre großen Limousinen und legten sich Wagen zu, die ein paar Nummern kleiner ausfielen.

Am stärksten war davon in der Bundesrepublik die Kölner Autofirma Ford betroffen, die zwei große Probleme auf einmal zu bewältigen hatte - einerseits wollten die Kunden keine Capri und Granada mehr, verlangten dafür aber nach dem kleinen Fiesta. Ford-Chef Peter Weiher zu dieser Misere: "Wir können gar nicht so viele Fiesta bauen, wie wir verkaufen können."

Weit weniger Panik klingt aus der Stimme von Georg Heinz Hommen, Vorstandsmitglied der Deutschen Renault in Brühl bei Köln: "In den letzten Jahren hat unser Renault 5 viele Konkurrenten bekommen. Ein Zeichen dafür, daß die Idee, die dahintersteht, richtig ist: Ein kompakter Frontantriebswagen mit variablem Innenraum und Fahrleistungen, die ihn zu einem vollwertigen Automobil machen."

Diese Charakteristik stimmt tatsächlich für beide Eleven, sowohl für den Fiesta als auch für den R 5, wie der kleine Franzose gerufen wird. Wer in diesen Autos Platz nimmt, vergißt schnell, daß er in Kleinwagen sitzt; nur noch der prüfende Blick auf die Fahrzeug kanten verrät die wahre Größe.

Mini-Gegner haben meist sehr rasch ihren arg strapazierten Spruch vom Nur-Einkaufswagen auf den Lippen, wenn sie Autos vom Kaliber eines Fiesta oder Renault 5 gegenüberstehen. Doch weit gefehlt: In beiden.....

Captions -

Bottom-Left - Große Heckklappen: Renault 5 TS und Ford Fiesta


 


 
Share |